Presse

Artikel

Celloquartett ohne Grenzen

Wer meint, Cellomusik sei schwermütig und trist, konnte sich letzten Sonntag vom Gegenteil überzeugen. „16 Saiten in Hochform" lautete das Konzert-Motto in der Evangelischen Kirche Wickrathberg zu Recht. Auf die rund 50 Zuhörer wartete eine abwechslungsreiche musikalische Darbietung, präsentiert von „Force4Cello".

Dan Zemlicka, Christiane Schepping, Robert Hillebrands und Hans-Wilhem Thelen, allesamt international erfahrene Profimusiker, schlossen sich 2003 zusammen und haben sich zum Ziel gesetzt, das übliche Standard-Repertoire zu sprengen,

Aus diesem Grund erklingt bei ihnen auch mal Popmusik oder solche der 30-er bis 60-er Jahre. Die vier Cellisten wollen Klassik auf angenehme Art mit Unterhaltung verbinden. Und so durften sich die Gäste am Sonntagnachmittag zahlreicher Klangblüten erfreuen, darunter Bach, Händel, Ravel, Bernstein sowie Eigenkompositionen von Dan Zemlicka, der auch für die Bearbeitungen aller Stücke zuständig ist.

Sein wunderschönes „La Provence" kündigte er sympathisch an: „Ich bin zwar kein Komponist, aber wenn ich einer wäre, würde es ungefähr so klingen." Selbst, wer noch nie in der Provence war, konnte die Lavendelfelder förmlich riechen. Ob Musical, wehmütig, romantisch, humorvoll oder „mit Schmackes", der Hömerv eines jeden wurde getroffen, wie sich später an den beeindruckten Reaktionen der Konzertbesucher zeigte. Ravels Bolero wurde zwar aus Rücksicht auf die Gäste um einige Minuten gekürzt, sorgte aber dennoch für Gänsehaut. Den Abschluss bildete „Cinema", eine Collage aus Filmmusik, mit Melodien wie .James Bond" und „Paulchen Panther".

Informativ ging es ebenfalls zu: Zu jedem Werk gab es vorab ein paar Anmerkungen und so erfuhr auch der vielleicht nicht ganz so versierte Musikliebhaber etwa, dass „Danse Macabre" bei seiner Uraufführung im Jahr 1875 für einen Skandal sorgte. Die Formation „Force4Cello" trat zum ersten Mal in Wickrathberg auf und kam so gut an, dass man vielleicht auf ein Wiederhören hoffen darf.

Eine weitere Premiere verriet Christiane Schepping: Ihr Cello kam erstmals zum Einsatz. Es wurde von dem erst 20-jährigen Geigenbauer Max Zanders aus Nettetal gefertigt, der sich in Wickrathberg vom tadellosen Klang seines Instruments überzeugen konnte.

Von S.W.



©2006 IMPALA DESIGN
Select a language

English Deutsch
Audio

G. Fr. Händel - Passacaglia